Schach


Benutzername
Passwort
Turniere

Vereinsmeisterschaft
Rundenplan und Tabelle
Archiv

Pokalmeisterschaft

Blitzmeisterschaft

Schnellschachmeisterschaft

Sonstige

Bezirk Bielefeld / Verband OWL

Turniere anderer Vereine

Regionalpokal


Schachspielen in Ennigerloh und Oelde Turniere  Vereinsmeisterschaft

Vereinsmeisterschaft



Abschlussbericht zur Vereinsmeisterschaft 2006/2007

Peter Scholz bleibt Vereinsmeister


Platz – Iseringhausen 1 – 0

Hackenholt – Köster ½


Nach dem Kantersieg von Peter im Vorjahr entwickelte sich in der A-Gruppe bis zum letzten Spieltag ein spannender Titelkampf. Am Ende war Peter Scholz sogar auf die Schützenhilfe von Thomas Platz angewiesen um seinen Titel zu verteidigen. Herzlichen Glückwunsch!


Thomas überraschte Martin jedoch bereits im 1. Zug mit 1.d4. In der königsindischen Verteidigung entschied sich Martin dann frühzeitig, Bauer und Turm gegen einen Springer zu opfern. Ihm gelang jedoch nicht, Angriff oder sonstige Kompensation zu erhalten. Thomas spielte umsichtig weiter, wehrte die Drohungen im Ansatz ab, so dass Martin schließlich nur die Aufgabe blieb.


Im Abstiegsduell übernahm Arndt zunächst die Initiative. Ihm gelang zwar, die Qualität zu gewinnen, Martin konterte jedoch mit gefährlichen Drohungen mit Springer und Dame, so dass beide Spieler sich in unklarer Stellung auf ein Remis einigten. Erst nach dem Remis rechnete Arndt nach und stellte entsetzt fest, dass damit sein Abstieg besiegelt ist.


Trotz vieler Spielverlegungen und Zwangspausen bei nur 7 Spielern in der Gruppe war die Meisterschaft durchgängig spannend, alle Spieler holten diszipliniert Nachholpartien auf. Dank gilt hierzu nicht zuletzt Christian Langer als Turnierleiter.


Die Spieler in der Einzelkritik:

Arndt Hackenholt gelang im ganzen Turnier nicht, sich von dem Schock von fünf Verlustpartien in Folge zu Beginn des Turniers zu erholen. Trotz Erfolgen gegen Felix konnte er keinen Anschluß an das restliche Feld finden, so dass er auf dem undankbaren Abstiegsplatz landete.

Martin Köster konnte als zweiter Aufsteiger die Klasse halten. Hier ein Remis, da ein Punkt und schon fand er sich zur Mitte des Turniers sogar auf Platz vier wieder. Er spielt stets beständig und ist nur schwer zu besiegen. Am Ende reichte zum 6. Platz und dem sicheren Klassenerhalt.

Felix Eickenbusch war im Gegensatz dazu die unberechenbare Größe des Turniers. So verlor er manche Partie trotz bester Zwischenstände, an guten Tagen landete er Überraschungssiege gegen Peter Scholz und Martin Iseringhausen. Am Ende behauptete Felix den 5. Platz des Vorjahres.

Thomas Platz belegt den undankbaren und für ihn sicherlich ungewohnten 4. Rang. Ein Vereinsturnier ohne Plätzchen auf dem Treppchen hat es lange nicht gegeben. Zwischenzeitlich wurde er nach Verlusten und Remisen gegen vermeintlich leichtere Gegner sogar bis Platz 6 durchgereicht und musste sich nach der Abstiegsregelung erkundigen.

Christian Langer erreicht mit Platz 3 die Pokalränge. Dieser Erfolg beruht wesentlich auf überzeugende Punktausbeute gegen die „DWZ-Zwerge“. In den Spitzenbegegnungen blieben aber zu viele Punkte liegen, so dass er nicht in den Titelkampf eingreifen konnte.

Martin Iseringhausen spielte überragend und verpasste die Meisterschaft nur um einen halben Punkt. Dabei gelang ihm, so manch schwierige Partie zu drehen, die Bilanz gegen Meister Peter Scholz ist mit Sieg und Remis positiv.

Peter Scholz musste bis zuletzt um den Meistertitel kämpfen. Am Ende reichten die besseren Resultate gegen die übrigen Turnierteilnehmer aus, um mit einem halben Punkt Vorsprung die Meisterschaft zu verteidigen. Herzlichen Glückwunsch!

Felix Eickenbusch 

 


 

zurück

Schnellsuche


DWZ-Rechner DWZ-Rechner auf der Internetseite von Rochade Kuppenheim
FIDE Schachregeln des SBNRW Unter Service - Ordnungen-Richtlinien - FIDE-Schachregeln finden sich die aktuellen FIDE-Regeln.

Startseite | Feedback / Kontakt | | Sitemap | Impressum