Schach


Benutzername
Passwort
Schach

Linksammlung

Buntes Durcheinander

Regelkunde


Schachspielen in Ennigerloh und Oelde Schach  Regelkunde

Regelkunde



Zur Notation der Züge während einer Partie

In den FIDE-Schachregeln, Artikel 8,  ist das Aufschreiben der Züge "klar" geregelt:

Hier die wichtigsten Punkte:

Zug nicht im Voraus erlaubt, Zug des Gegner muss nicht sofort notiert werden: 

(...)Es ist verboten, Züge im Voraus aufzuschreiben, außer der Spieler reklamiert ein Remis gemäß Artikel 9.2 oder 9.3.

 

Ein Spieler darf, wenn er es wünscht, auf den Zug seines Gegners antworten, bevor er ihn aufzeichnet. Er muss seinen eigenen vorangegangenen Zug aufzeichnen, bevor er einen neuen macht. Beide Spieler müssen ein Remisangebot auf dem Partieformular aufzeichnen (Anhang E.13).(...)

 

Aufschreiben in Zeitnot:

(...)Wenn ein Spieler zu irgendeinem Zeitpunkt einer Periode weniger als fünf Minuten auf seiner Uhr übrig hat und er nicht für jeden Zug 30 Sekunden oder mehr hinzugefügt bekommt, ist er nicht verpflichtet, die Anforderungen von Artikel 8.1 zu erfüllen. Nachdem eines der Fallblättchen gefallen ist, muss der Spieler unverzüglich, bevor er eine Figur am Schachbrett zieht, sein Partieformular vervollständigen. (...)

 

Mitschreiben durch z.B. Mannschaftsführer:

Wenn gemäß Artikel 8.4 kein Spieler mehr mitschreiben muss, soll, wenn möglich, der Schiedsrichter oder ein Assistent anwesend sein und mitschreiben. In diesem Fall hält der Schiedsrichter, unmittelbar nachdem eines der Fallblättchen gefallen ist, die Uhren an. Daraufhin tragen beide Spieler ihre Aufzeichnungen unter Benutzung der Aufzeichnungen des Schiedsrichters oder des Gegners nach.

 

Wenn nur einer der Spieler gemäß Artikel 8.4 nicht verpflichtet ist mitzuschreiben, muss er, sobald ein Fallblättchen gefallen ist, seine Aufzeichnungen vor Ausführung eines Zuges auf dem Schachbrett vollständig nachtragen. Vorausgesetzt, dass der Spieler am Zuge ist, darf er das Partieformular seines Gegners benutzen, muss es aber zurückgeben, bevor er zieht.

 

Wenn keine vollständige Aufzeichnung vorliegt, müssen die Spieler die Partie auf einem zweiten Schachbrett unter Aufsicht des Schiedsrichters oder eines Assistenten rekonstruieren. Dieser zeichnet als erstes, bevor die Rekonstruktion beginnt, die aktuelle Partiestellung, die Uhrzeiten und die Zahl der ausgeführten Züge auf, falls diese Angaben erhältlich sind.

 

 

 


 

zurück

Schnellsuche


Ergebnisdienst Der ofizielle Ergebnisdienst für OWL und Bezirk Bielefeld auf dem SBNRW – Vereinsportal

(inoffiziell ist weiterhin noch http://www.ergebnisdienst.net verfübar)
Schach-Welt DER Blog im deutschen Schach
Schach im Unterricht Verschiedenste Studien über den Effekt von Schachunterricht auf Kindern zeigen sehr positive Ergebnisse...
Entwicklungsvorsprung Blog von IM Georgios Souleidis
Schachblätter Blog von Kalhorn+Herrmann

Startseite | Feedback / Kontakt | | Sitemap | Impressum