Schach


Benutzername
Passwort
Turniere

Vereinsmeisterschaft
Rundenplan und Tabelle
Archiv

Pokalmeisterschaft

Blitzmeisterschaft

Schnellschachmeisterschaft

Sonstige

Bezirk Bielefeld / Verband OWL

Turniere anderer Vereine

Regionalpokal


Schachspielen in Ennigerloh und Oelde Turniere  Vereinsmeisterschaft

Vereinsmeisterschaft



17.01.09 +++ Vereinsmeisterschaft 8. Runde

Köster - Scholz 0-1
Martin gelang, die französische Partie bis in das Mittelspiel ausgeglichen
zu gestalten. Im Übergang zum Leichtfigurenendspiel mit Läufer gegen
Springer konnte Peter einen Bauern gewinnen, zudem machte sein Springer
einen stärkeren Eindruck als Martins Läufer. Martin errichtete eine Blockade
und verteidigte sich lange sehr hartnäckig. Am Ende hielt er dem
forgesetzten Druck trotz sehr starker Leistung nicht stand.

Hackenholt -  Eickenbusch 0-1
In einem Königsinder wagte Arndt frühzeitig ein Qualitätsopfer,  um mit dem
Läuferpaar und einem weit vorgerückten Freibauern Druckspiel gegen die
gelockerte schwarze Stellung zu bekommen. Felix zeigte sich von den
Angriffsmöglichkeiten beeindruckt und verzichtete auf weiteren Bauerngewinn,
um sich zu konsolidieren. Im weiteren Spielverlauf gab er die Qualität gegen
einen Läufer und den gefährlichen Freibauern zurück, um auf einen
vermeintlich gesunden Mehrbauern zu setzen. Es kam zu einem spannenden
Mittelspiel, in der beide Spieler berechtigt auf ihr Angriffspotential
bauten. Arndt machte auf der 7. Reihe Druck gegen den schwarzen König. Felix
brach in die weiße Stellung ein und trieb den weißen König in die
Brettmitte. Arndt verpasste die Chance, mit einem weiteren Qualitätsopfer
Dauerschach zu forcieren. Ein vermeidbarer Fehler kostete ihn kurz darauf
Figur und Partie.

Becker - Langer   0-1

Eduard spielte eine sehr solide Eröffnung und natürlich war alles bis zum Mittelspiel offen.
Dann aber tauschte er im 21. Zug den ersten Bauern so unglücklich, so das ein weiterer Bauer einfach verloren ging.
Ohne Kompensation dafür war die Partie entschieden, auch wenn Eduard noch tapfer bis zum 48. Zug weiterkämpfte.
 
Theilmeier - Pris   0-1
 
Matthias eröffnete solide, ließ Peter Pris aber genug Gegenspiel, um die Figuren voll zu entfalten.
Als Peter einen Bauern gewann, fesselte Matthias den Springer, um ihn später zu gewinnen.
Das hatte Peter aber schön gesehen, das ein Damenopfer auf g2 mit anschließender Springergabel auf König und Dame
nicht nur die Fesselung aufhob, sondern einfach einen 2. Bauern gewann, so daß Matthias auch sofort aufgab.
 
7. Runde            
Eickenbusch, Felix - Gottwald, Heinz 1 - 0  
Scholz, Peter - Pris, Peter   -   22.1.
Dymek, Hans-Peter - Langer ,Christian - - +  
Becker, Eduard - Iseringhausen, Martin   -   22.1.
Theilmeier, Mathias - Köster, Martin   -   22.1.
Rossa, Riccardo - Jung, Helmut - - +  
Hackenholt, Arndt - spielfrei + - -  
             
8. Runde            
Hackenholt, Arndt - Eickenbusch, Felix 0 - 1  
Köster, Martin - Scholz, Peter 0 - 1  
Becker, Eduard - Langer ,Christian 0 - 1  
Dymek, Hans-Peter - Iseringhausen, Martin   -   5.2.
Theilmeier, Mathias - Pris, Peter 0 - 1  
Gottwald, Heinz - Rossa, Riccardo + - -  
spielfrei - Jung, Helmut - - +  


 

zurück

Schnellsuche


DWZ-Rechner DWZ-Rechner auf der Internetseite von Rochade Kuppenheim
FIDE Schachregeln des SBNRW Unter Service - Ordnungen-Richtlinien - FIDE-Schachregeln finden sich die aktuellen FIDE-Regeln.

Startseite | Feedback / Kontakt | | Sitemap | Impressum