Schach


Benutzername
Passwort
Turniere

Vereinsmeisterschaft

Pokalmeisterschaft

Blitzmeisterschaft

Schnellschachmeisterschaft

Sonstige

Bezirk Bielefeld / Verband OWL

Turniere anderer Vereine

Regionalpokal


Schachspielen in Ennigerloh und Oelde Turniere  Sonstige

Sonstige



17.06.2017 +++ Peter 9. beim Finale der Deutschen Armateurmeisterschaft

Kurzer Livebericht von Peter Scholz direkt von der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft 6³ 2016/2017 - Finale in Niedernhausen

 

Nach einem guten Qualifikationsturnier in Brühl im Februar konnte ich mich als Nachrücker für das Finale der DSAM qualifizieren.

Hiermit schöne Grüße aus Wiesbaden, das Finale findet vom 15.6. bis zum Sa, 17.6. in 5 Runden statt.

Die A-Gruppe besteht aus 33 Teilnehmern, davon 8 FMs, eine WFM und eine WGM

 

++++ Erster Tag

Das Hotel geht so, bei den Ramada Hotels ist etwas der Lack ab finde ich. Zimmer halbwegs ok, auf das Bier am Abend wartet man schonmal 30 Min (bei zahlreichen Bedienungen) und bekommt dann auch noch ein Alster, die Paella Mittags war ihr Geld nicht wert und als Kugelschreiber gibt es auch keinen speziellen DSAM Kugelschreiber mehr, sondern einen wirklich billigen Hotel-Kugelschreiber.

Aber egal, wir sind ja zum Schachspielen da:

1. Runde gegen den starken und sehr netten 2. Bundesligaspieler FM Gerald Löw aus Bindlach (DWZ 2237, ELO 2251)

Interessante g3-Hickl Partie (Gruß an Christian), bei ich am Ende dachte auf Gewinn spielen zu können, dann aber plötzlich Gegenspiel vom Gegner sah und das Remisangebot schnell annahm. Letztendlich ein verdientes Remis, allerdings war mein Gegenüber gesundheitlich wohl etwas angeschlagen. 
Der Computer sagt zur Partie mehr oder weniger immer ausgeglichen...

 

2. Runde OWL-Duell gegen Evgeni Kirnos aus Herford (DWZ 2137, ELO 2246)

Auch hier wehte ein Geist von Hickl mit d6 und ich knetete als Weißer ordentlich herum und verzockte mich am Ende beim Versuch, aus der Stellung einen Gewinn herauszupressen.

Plötzlich stand nur noch mein Gegner gut und in Zeitnotphase konnte ich mich mit etwas Glück und Qualleopfer retten. Hier spielte der Herforder dann etwas ungenau und plötzlich hatte ich 3 verbundene Freibauern und spielte auf Gewinn. Nach einem taktisch sehr interessantem Endspiel konnte ich dann letztendlich glücklich, aber vom Kampf und Ende her verdient, gewinnen.

Erinnerungen werden wach, als ich gegen einen starken Gegner in Brühl in der zweiten Runde locker auf Gewinn stand und die Partie dann am Ende verloren geben musste. Diesmal lief es andersherum :-) Muss auch mal sein...

 

Morgen dann 3. Runde wartet erneute harte Arbeit gegen Peter Hildenbrand (DWZ 2218, ELO 2220), drückt mir die Daumen!

 

+++++ Zweiter Tag 16.6

Mit 1,5 aus 2 ging es heute in die dritte Runde, mit Schwarz gegen Peter Hildenbrand (DWZ 2218, ELO 2220)

Die Eröffnung verlief ungewöhnlich aber am Ende gut für mich. Dann habe ich zu sehr auf mein schönes Bauernzentrum gesetzt, das aber leider recht statisch war. Nach einem vermutlich falschen Springertausch konnte er über die dadurch offene a-Linie einen Turmschwenk zu meinem etwas offenen (Baunzentrum gibt es leider nicht umsonst) König durchführen und mich unter Druck setzen. Das Ergebnis war ein Bauernverlust einer der Bauern im Zentrum im Dame-Turmendspiel. Immerhin hatte ich einen zentralen Freibauern (Juhu, der Rest des Bauernzentrums...) und konnte damit in ein Turmendspiel mit Minusbauern, aber aktivem Spiel und guten Remischancen abwickeln. 
Hier entstand dann eine 2 gegen 1 Situtation, in der ich einmal ungenau vermutlich das Remis vergab, danach vergab er es dann und ich konnte mit einem kleinen Trick in ein theoretisches Remisendspiel abwickeln. Nach genau 90 Zügen war es dann geschafft, mal wieder die längste Partie bei der DSAM gespielt (dies habe ich bisher jedes Mal zumindest bei einer Runde geschafft)

4. Runde dann mit 2/3 Punkten gegen FM Claus Pitschka (DWZ 2193, ELO 2225)

Hier spielte ich die Eröffnung mit Weiß etwas lahm - ich konnte mich einfach nicht mehr an die Züge meiner Vorbereitung vor 4 Jahren erinnern.
Es entstand ein ausgeglichen Figurenendspiel mit jeweils einem Bauern Unterscheid auf den Flügeln. Am Ende war die Stellung blockiert und ich nahm das Remisangebot an.

 

Damit sind mit 2,5/4 zumindest die 50% gesichert und ich kann morgen nochmal alles geben (leider wieder mit Schwarz).

+++ Letzter Tag 17.6. und Abschluss

 

5. Runde mit Schwarz gegen FM Manfed Menacher (DWZ 2201, ELO 2275). "Bekannt" ist mein Letztrundengegner vom Chessbasebericht zum Thailandopen, zudem war er vor einigen Jahren mehrmaliger Landesmeister Bayerns.
Wir spielten "Freestyle" im Zuckertort und ich konnte die Stellung im dynamischen Gleichgewicht halten. Als er anfing meine hängenden d5 und c5 bauern zu belagern und in Vorteil zu kommen, konnte ich gut kontern und in Vorteil kommen. Am Ende war die Stellung unklar, und er bot mir Remis an. Bei knapper Zeit nahm ich an, da ich spontan keinen konkreten Weg zum Vorteil sah. In der Analyse nach der Partie schien die Stellung auf Remis zu sein, muss ich mir nochmal mit dem Computer genauer anschauen. Gefühlt ging da was für mich...

 

Damit ging es gutes Turnier mit Platz 9 von 33 zu Ende, mit 3/5 gegen DWZ-Schnitt 2199 kann ich mehr als zufrieden sein. Mit DWZ 2193 bin ich damit wieder in den Top 10 des Bezirks Bielefeld, mit der Elo wird es auch sicher (endlich) über die 2200 Grenzen gehen :-)

Das Turnier wurde vom sehr souverän und ruhig spielenden Hamburger Derek Gaede aus meiner Sicht verdient gewonnen.

 

Letztendlich eine empfehlenswerte Turniertserie, die vor allen Dingen den Breitensport im Mittelpunkt hat. Die Gruppen von A bis F werden gefühlt gleich behandelt, jeder in seiner Gruppe ist Sieger und die immer ca. gleich starken Gegner fordern einen in jeder Partie.

 

 

Abschlusstabelle


 

zurück

Schnellsuche


DWZ-Rechner DWZ-Rechner auf der Internetseite von Rochade Kuppenheim
FIDE Schachregeln des SBNRW Unter Service - Ordnungen-Richtlinien - FIDE-Schachregeln finden sich die aktuellen FIDE-Regeln.

Startseite | Feedback / Kontakt | | Sitemap | Impressum